Blog

Das ist Wahnsinn – 1up schickte uns in die Hölle!

Komplizen und 1up gemeinsam unterwegs.

Die Organisation unseres diesjährigen Weihnachtsevents lag in den Händen der 1up GmbH. Wir hatten keine Ahnung wo es hingeht, denn die Jungs hüteten das Geheimnis rund ums Vorhaben wie ihr eigener Augapfel. Dann standen wir da, am Tor zur Hölle – genauer gesagt beim «Hölloch» im Muotatal. Der Höhlenführer Urs Sandfuchs begrüsste uns, erzählte einige Details rund um das zweitlängste Höhlensystem Europas und erklärte, was uns gleich erwarten wird. Wir wurden mit einem modischen «Onesie», Gummistiefeln, Handschuhen und Helm mit Stirnlampe ausgerüstet und dann ging es ab in die Dunkelheit.

Zu Beginn konnten wir noch lockerflockig und aufrecht durch die verwinkelten Höhlengänge gehen. Bei der Entdeckung von merkwürdig platzierten Stalagmiten und Fossilien, zweifelten wir an der Echtheit der Höhle. Doch je weiter wir zwischen dem massivem Fels wanderten, desto mehr beeindruckt wurden wir von diesem Ungetüm aus Stein. Als auch der Letzte die Orientierung verloren hatte, ging es etwas abenteuerlicher zu und her. Einige Passagen mussten auf allen Vieren überwunden werden, andere wiederum an Seilen oder über Klettersteige. Nach rund drei Stunden Marsch- und Kriechzeit, bezwangen wir auch noch die Teufelswand und wurden anschliessend mit einem kleinen Apéro belohnt. Alle haben es geschafft – Wolfgang hatte sein Freund­schafts­bändeli wieder und Seilschaft-Letzter Pius wurde glücklicherweise nicht vom Höllenhund gepackt.

Zurück in der Zivilisation gings weiter ins Steakhaus Ampersand in Luzern. Ein grosses Stück Fleisch, ein grosser Schluck Wein und eine etwas grosse Zahl auf der Rechnung haben den tollen Tag abgerundet.

Vielen Dank, liebe 1up GmbH – wir freuen uns auf die weitere Zeit mit euch! ♥